Sie sind hier:
  • Mediation and Restorative Justice in Prison Setting (MEREPS)

Mediation and Restorative Justice in Prison Setting (MEREPS)

Kontext
Mit dem Projekt sollen die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Täter-Opfer-Ausgleich und weiteren Maßnahmen aus dem Bereich Restorative Justice im Strafvollzug insbesondere bei schwerwiegenden Gewalttaten erprobt und untersucht werden.

Ziele
Erhebung der rechtlichen Rahmenbedingungen als auch der Haltung von Vollzugsbeamten/-innen zu einem Einsatz von Täter-Opfer-Ausgleich und Restorative Justice Maßnahmen. Durchführung und Evaluation eines Modellprojektes in der Justizvollzugsanstalt Oslebshausen.

Methoden

  • Literaturrecherche
  • Standardisierte Online-Befragung
  • Experteninterviews
  • Qualitative Interviews

Auftraggeber
Europäische Union

Kooperationspartner

  • Foresee Research Group Non-profit Ltd., Budapest
  • National Institute of Criminology (OKRI), Budapest
  • Independent Academic Research (IARS), London
  • European Forum for Restorative Justice, Leuven
  • Täter-Opfer-Ausgleich Bremen e.V.
  • Justizvollzugsanstalt Bremen - Oslebshausen

Finanzierung
Eigenmittel, Drittmittel

Laufzeit
2009 - 2012

Projektleitung

Prof. Dr. Arthur Hartmann

Foto von Arthur Hartmann

Leiter des Institutes

Doventorscontrescarpe 172 C
Raum: C 301

Ansprechpartnerin

Marie Schmidt

Foto von Marie Schmidt

Projektgruppe
B.A. Marie Haas, Judith Geyer, B.A. Ann-Cathrin Seebeck; Felix Steengrafe

Status
Abgeschlossen

Ausführliche Projektbeschreibung (pdf, 759.1 KB)

Links zu Presse- / Online-Veröffentlichungen:
http://www.mereps.foresee.hu

Veröffentlichungen:
Barabás, Tünde; Fellegi, Borbala; Windt, Szandra (Hg.) (2012): Responsibility-taking, Relationship-building and Restoration in Prisons. Foresee Research Group, National Institute of Criminology Hungary. Budapest: AduPrint.

Berichte:
Ergebnisbericht zur Befragung im Strafvollzug (pdf, 196.6 KB)
Abschlussbericht_DE (pdf, 380.3 KB)
Abschlussbericht_EN (pdf, 3.1 MB)